A-Freizeiten - Was sind das?

Freizeiten sind Selbsthilfeveranstaltungen, bei denen die Teilnehmer eine Art Lebensgemeinschaft auf Zeit bilden. Sie werden im Stil des A-Programms der Anonymen Alkoholiker ausgetragen, das auch viele andere Selbsthilfegruppen für sich adaptiert haben.

Wer kann teilnehmen?

Freizeiten sind Veranstaltungen für Mitglieder von Zwölf-Schritte-Gruppen, die mit dem Zwölf-Schritte-Programm nach dem Vorbild der Anonymen Alkoholiker arbeiten. Deren Angehörige dürfen in der Regel. ebenfalls teilnehmen. Manche Veranstaltungen sind auch für Nichtmitglieder offen, wenn diese dem A-Programm nahe stehen.

Der Ablauf der Freizeit, das Freizeitprogramm, wird von den Teilnehmern selbst organisiert und gestaltet. Durch die Angebote der Freizeitteilnehmer sind dann Meetings zu allen möglichen Themen, Meditationen, Trommeln, Tanzen, Singen, Musizieren, Massage, Spiele, Kuscheln, Spaziergänge und Wanderungen, Ausflüge, Märchenstunde, Lagerfeuer und vieles mehr möglich. Der Bunte Abend, der natürlich auch von den Freizeitteilnehmern selbst gestaltet wird, bildet auf fast allen Freizeiten einen der Höhepunkte.

Auf Freizeiten gibt es eine Möglichkeit, Geborgenheit und Wärme zu spüren. Wärme und Nähe sind Grundbedürfnisse des Menschen. Man kann dadurch die eigenen Gefühle kennenlernen, ein Stück Urvertrauen wiedererleben, die Gefühle und die Seele heilen, Wohlbefinden spüren und Erholung tanken. Es geht um respektvollen, liebevollen und einfühlsamen Umgang mit den eigenen und den Grenzen anderer.

Freizeiten sind in der Regel alkohol- und weitgehend rauchfrei. Die Unterbringung erfolgt vorwiegend in Mehrbettzimmern. Einzel- und Doppelzimmer stehen im Allgemeinen nur in geringem Umfang zur Verfügung. Auf den meisten Freizeiten ist eine Mithilfe beim Küchendienst erforderlich. Vor der Abreise wird das Haus gemeinsam gereinigt.

Manche Freizeiten finanzieren sich ausschließlich auf Selbstkostenbasis, bei anderen behält der Veranstalter einen kleinen Kostenanteil für sich ein. Die Veranstalter von A-Freizeiten verfolgen jedoch eindeutig keine finanziellen Ziele.

Der Preis bezieht sich grundsätzlich auf Vollpension, wenn es nicht ausdrücklich anders angegeben ist. Vegetarisches Essen stellt kein Problem dar, speziellere Anforderungen müssen aber vor der Anmeldung mit der Freizeitleitung geklärt werden. Jeder ist für sich selbst und die Gemeinschaft verantwortlich.